Neues Spielzeug: Acer C20 Taschenbeamer

Nachdem unser Dachboden ein kleines designtechnisches Update erfahren hat und nun als Filmzimmer missbraucht wird, habe ich mir endlich einmal einen Taschenbeamer gegönnt.

Nach kurzer Suche fiel mir der C20 von Acer ins Auge und ich kann die im Internet verfügbaren Reviews nur bestätigen.

Das Gerät ist gerade mal so groß wie mein Handy, spielt per Akku mit voller Lichtstärke ca. 1 Stunde lang selbständig vom internen Speicher oder Mikro-SD-Karte ab. Dummerweise ruckeln die Filme wenn man sie auf maximaler Beamerauflösung anlegt. (Auf 720px Breite sieht das Bild aber immer noch gut aus.)
Das ist für mich jedoch weniger interessant, da ich das Gerät so oder so an meinem Tablet per HDMI Kabel betreibe.
Wie man sich denken kann, sollte man auch keine Tageslichtprojektion mit dem Winzling planen, sondern lieber in einem abgedunkeltem Raum ein recht gutes Bild bis ca. 120cm Diagonale genießen.
Hey, bei 180€ für so ein Gerät, kann man wirklich nicht meckern!

17. Juni 2011 | In Leben, Technik | 7 Kommentare

« Neuere Posts Ältere Posts »