Achtung, diese Seite ist veraltet und wird nicht mehr aktualisiert! Die aktuelle Version finden Sie unter www.hayungs.de

Nachfolger des Macbook Air

Geschrieben am 22. January 2008 | 9,575 views

Kurz nach Erscheinen des ultraflachen “Macbook Air” das ganz ohne optisches Laufwerk und mit nur einem USB-Port auskommt, präsentierte Apple nun schon den Nachfolger:

macbook helium

Im Gegensatz zum doch etwas klobigen “Air” wurde das “Helium” noch mal erfolgreich optimiert. Mit nur noch grade mal 3mm Durchmesser an der höchsten Stelle kann der hyperultraflache Laptop nun nicht einmal mehr einen Card-Reader bereitstellen. Besser noch: Es wurde komplett auf sämtliche Ein- und Ausgänge verzichtet, so dass nur noch der Stromadapter angeschlossen werden muss. Apple reagierte auch auf die Beschwerden von Nutzern des Macbook Air, die darauf hinweisen, dass der Akku nicht autausschbar sei.
So wurde der Akku einfach komplett entfernt und durch die externe und leicht auszuwechselnde iAutobatterie ersetzt die das Helium im Normalbetrieb für bis zu 40min mit Strom versorgt. Einfacher geht es wirklich nicht, hat Apple mal wieder mitgedacht.
Innovativ ist auch die Bildschirm- und Tastaturbeleuchtung. Anstatt für diese Features Strom zu verschwenden muss man nun das neue Macbook einfach nur gegen Das Licht halten, da es dünn genug ist, um das Sonnenlicht hindurch scheinen zu lassen.
Aber auch für die Abendstunden ist gesorgt – mit dem iLight Scheinwerfer lässt sich spielend einfach ein sonniger Nachmittag im Park simulieren.
Für Freunde des Brennens von Datenträgern oder überhaupt dem Nutzen des nostalgischen optischen Laufwerks ist ebenfalls gesorgt.
Mit dem neuen Dienst iSuck betritt Apple erstmals das Neuland des Online CD-Dienstes. Einfach über den iTunes Store anmelden und angeben, welche CD man gerne einlesen oder welche Daten man brennen möchte und gegen eine kleine Aufwandsentschädigung von 12.99 € werden die Daten extern bearbeitet und dann zum Download bereitgestellt.
(Natürlich müssen die Medien vorher im iTunes Store erstanden worden sein.)

Neben dem eleganten Design fällt noch die neu gestaltete No-Pressure-Tastatur ins Auge die keinen lärmenden Anschlag mehr besitzt und nur auf Körperwärme reagiert. Nun besteht keine Gefahr mehr, dass sie aus Versehen eien taste drücken, da der Sensor 700ms zur Erkennung ihrer Fingerfläche benötigt.

Die Standardausführung des Macbook Heliums mit einem Dual-Halbprozessor mit 900Mhz und 512MB DDR Ram gibt es bereits ab ca. 2100 Euro.
Man darf gespannt sein!

© Christian Hayungs 2005-2007 | RSS | Impressum

kostenloser Counter